Kompetenzen

Die Ausbildung zur Psychologin habe ich an der Universität von Zürich absolviert. Zu meinen Dozenten gehörten unter anderen Prof. Dr. Guy Bodenmann (Paare/Familien), Prof. Dr. Moritz Daum (Entwicklungspsychologie) und Prof. Dr. Lutz Jäncke (Neuropsychologie). Bei Prof. Dr. Ulrike Ehlert (Klinische Psychologie und Psychotherapie) habe ich meine Masterarbeit zum Thema Sexualität im mittleren Alter geschrieben.

Somit ist es mir möglich mit großem Fachwissen und einem vollen Werkzeugkasten auf die Bedürfnisse meiner Klienten/-innen individuell einzugehen. Neben der fachlichen Kompetenz verpflichte ich mich dabei auf das Einhalten der Schweigepflicht sowie der Verantwortung gegenüber dem Individuum und der Gesellschaft.


Erfahrung

Seit 20 Jahren begleite ich Einzelpersonen in der Lebensberatung und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Schon über 40 Paare durfte ich in Fragen der Liebesbeziehung und Kindererziehung begleiten. Während 11 Jahren habe ich als selbstständige Spielgruppenleiterin kleine Kinder begleitet und gefördert. Familien und erfüllende Lebensentwürfe sind meine große Leidenschaft.

Privat bin ich seit 30 Jahren mit François Lopez verheiratet. Wir haben immer wieder an unserer Beziehung gearbeitet, Neues ausprobiert und Altes verworfen. Es gab einige schwierige und viele glückliche Zeiten. Zusammen haben wir drei erwachsene Söhne, eine Tochter und fünf Enkelkinder. Wir leben und arbeiten in der Stadt Zürich.


Weiterbildung

Aktuell bilde ich mich in Körperpsychotherapie IBP weiter, diese integriert Körper, Gefühle und Gedanken und sieht den Menschen in seiner Ganzheit. Nach dessen Auffassung sind die drei Ebenen untrennbar miteinander verbunden und beeinflussen einander gegenseitig. Im Laufe der Jahrhunderte geriet vor allem in der westlichen Kultur die Ganzheitlichkeit des Menschen zunehmend in Vergessenheit. Psychische Erkrankungen wurden in den letzten Jahrzehnten meist nur als neuro-chemische Prozesse angesehen und dem entsprechend behandelt. Dieser Umstand möchte die Körperpsychotherapie entgegenwirken und den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit ansprechen.